Klöppelstube Helga Kühn
Erich-Mühsam-Str. 17
09112 Chemnitz
Tel./Fax +49 (0) 371 / 36 57 26
www.kloeppelstube.com
e-mail: kloeppelstube-helga-kuehn@nexgo.de
Anfang und Ende mit Gimpe

Am Anfang
mache ich einen Knoten oder eine Schlinge um eine Nadel und stecke die Gimpe außerhalb der Klöppelarbeit fest.

Am Ende
kann man, wenn man straff geklöppelt hat, nach dem Verknüpfen der Klöppelarbeit beide Gimpeenden kurz abschneiden.

Man kann auch kurz vor dem Ende den längeren Anfangsfaden über 2 oder 3 Reihen mit dem ankommenden Faden gemeinsam einklöppeln.
Das lässt sich etwas schwierig arbeiten, weil man das Führpaar durchstecken muss.

Nach dem Verknüpfen kann man aber auch den Anfang oder das Ende des Gimpefadens mit einer Nadel etwas einweben und dann erst die Enden abschneiden.

Die Kühn-Methode: (Ich bin faul und schneide den Gimpefaden etwas länger ab.) Anfangs- und Endfaden der Gimpe einmal miteinander verknoten und setze einen Minipips Leim darauf.

Ich kann nicht garantieren, dass das alles „richtig“ ist. Ich meine: „ALLES ist erlaubt“ , wenn es ordenlich ausgeführt wird und ordentlich aussieht.

Alles roger? dann gehts los, Sie können mir von Ihrem Erfolg berichten oder auch ein Bild davon schicken.

Gutes Gelingen wünscht

Helga Kühn
aus der Klöppelstube

 

____________________________________________________________________
Dieser Artikel ist urheberrechtlich geschützt.
Jede Art der Vervielfältigung, Wiederspiegelung in Medien, auf anderen Webseiten, die Darstellung oder Verbreitung in elektronischen Datenbanken ist untersagt.
Verletzungshandlungen werden geahndet.