Klöppelstube Helga Kühn
Erich-Mühsam-Str. 17
09112 Chemnitz
Tel./Fax +49 (0) 371 / 36 57 26
www.kloeppelstube.com
e-mail: kloeppelstube-helga-kuehn@nexgo.de
Das Rad - ein Element aus der russischen Bänderspitze

Zuerst werden die "Speichen" des Rades aus Flechtern geklöppelt. Dabei arbeitet man die
Flechter in der angegebenen Reihenfolge. Die Flechter werden jeweils am umlaufenden Band angehäkelt. In der Mitte steckt keine Nadel.

Das Rad hat immer eine gerade Anzahl von Speichen. Es können 6, 8 oder mehr Speichen sein.

Bevor man den letzten Flechter wieder heraus zum Band klöppelt, wird das Rad gearbeitet.
Dabei wird das rechte Paar des Flechters bis zur nächsten Speiche gedreht und dort angehäkelt.
Je größer der Umfang, desto öfter ist das Paar zu drehen. Es wird entgegen dem Uhrzeigersinn gearbeitet. Das wird solange wiederholt (5 - 6 mal im Kreis herum), wie groß man die "Radnabe" haben möchte.

Dann klöppelt man den letzen Flechter wieder heraus an den Anfang und arbeitet das Band weiter.

Arbeitsskizze Bänderspitze mit Rad

In der Hoffnung, das Rad einigermaßen verständlich beschrieben zu haben,
wünsche ich viel Spaß beim "radeln".

Euere Helga Kühn
aus der Klöppelstube

____________________________________________________________________
Dieser Artikel ist urheberrechtlich geschützt.
Jede Art der Vervielfältigung, Wiederspiegelung in Medien, auf anderen Webseiten, die Darstellung oder Verbreitung in elektronischen Datenbanken ist untersagt.
Verletzungshandlungen werden geahndet.